Das Ziel der SPD Burgbrohl ist klar formuliert: In drei Bauabschnitten soll der katholische Kindergarten "Regenbogen" saniert und modernisiert werden. Von der gelungenen Fertigstellung des ersten Abschnitts, der Sanierung des sanitären Bereichs, überzeugten sich die Mitglieder des SPD Ortsvereins mit ihrem Vorsitzenden Joachim Huber. Burgbrohls Ortsbürgermeister Walter Schneider, mit dem 1. Beigeordneten Alfred Gail stellten gemeinsam mit der Leiterin der Einrichtung, Monika Fickler, die durchgeführten und die geplanten Maßnahmen vor.

Rund 70.000 EUR wurden im ersten Schritt investiert, um die Einrichtung zukunftsfähig auszubauen. "Nach dem gelungenen Auftakt der Sanierungsmaßnahme sollte nun auch schnellstens der nächste Bauabschnitt angegangen werden", waren sich Joachim Huber und die Fraktionsvorsitzende Susanne Diewald einig.

Im zweiten Bauabschnitt soll in diesem Jahr, neben der Herstellung eines zusätzlichen Waschraums mit WC und und der Schaffung von neuen Spielgalerien in den Gruppenräumen, die Erweiterung des Schlafraums auf die doppelte Größe der bisherigen bisherigen Fläche durchgeführt werden. Beim Rundgang durch die Einrichtung konnten sich, neben den Burgbrohler Genossen, auch Vorstandsmitglieder der SPD Brohltal von der Notwendigkeit der Maßnahme überzeugen.

"Mit der Sanierung des Kindergartens Regenbogen wird in Burgbrohl ein weiterer wichtiger Schritt zur Verbesserung der Betreuungsmöglichkeiten unserer jüngsten Mitbürger realisiert", freute sich auch Jens Schäfer, der Vorsitzende der SPD Brohltal.
Walter Schneider und Alfred Gail bedankten sich zum Schluss des Besuchs bei der Kindergartenleitung, stellvertretend für das gesamte Team, dem Landkreis und der Verbandsgemeinde für die gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren und bei den anwesenden Ratsmitgliedern für die tolle Unterstützung bei der Umsetzung der Sanierungsmaßnahme.

 

Quelle: SPD Burgbrohl

Für Sie im
- Bundestag:



- Landtag:


- Verbandsgemeinderat:


- Gemeinderat: